weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
(c.) Schwörer Haus
(c.) Schwörer Haus
Baufinanzierung: Trotz Niedrigzinsen einen kühlen Kopf bewahren
Holzhaus: Nachhaltig bauen, ökologisch wohnen
So finde ich die passende Immobilie
Immobiliennutzung nach der Scheidung
Kapitallebensversicherung
Bauen mit Schwörer Haus
Schwörer Haus
Häuser
Hausausstattung
Ihre Vorteile
Vor dem Hausbau kommt das Grundstück
Massivhaus
Immobilien
Rohbau
Innenausbau
Energie

SchwörerHaus – eine innovative Größe in der Hausbaubranche


Wer sich mit Hausbau beschäftigt, kommt an der Firma SchwörerHaus KG nicht vorbei. Seit Jahren nimmt der Hersteller von Holzhäusern in Holzständerbauweise eine führende Position in der Hausbaubranche ein und hat bisher mit seinen durchdachten Konstruktionen rund 33.000 zufriedene Kunden angesprochen.

Der Erfolg der Firma SchwörerHaus KG lässt sich vor allem an den kreativen und weitreichenden Innovationen festmachen, die seit vielen Jahren für eine stetige Weiterentwicklung der Produktionsabläufe und der zukunftsorientierten Bauweise sorgen. Längst laufen auch individuelle Architektenhäuser problemlos durch Produktionsstraßen, dank eigener Kellerfertigung bilden alle Konzeptionen von ihrem Fundament bis zum Dach eine maßgeschneiderte Einheit.

 

2000 | Das erste 3-Liter-Haus im Musterhauszentrum Hohenstein-Oberstetten.

2000 | Bau des ersten Passivhauses in Meidelstetten (800 Meter Höhe!) als Kundenhaus.

2004 | Erfolgreiche Markteinführung des Schwörer WärmeDirektHauses.

2007 | Eröffnung des ersten barrierefreien Schwörer-Musterhauses in Hohenstein-Oberstetten.

2007 | Eröffnung des ersten Schwörer-Musterhauses in der Schweiz (Home Expo Suhr).

2008 | Einführung des WärmeDirektHauses ISO+ mit hochwärmegedämmter, innovativer Gebäudehülle.

 

Alle Planungen erfolgen über CAD, die Fertigung unterliegt einer ständigen Güteüberwachung, was sich in der Qualität der Holzhäuser wiederspiegelt. Der PEFC-zertifizierte Rohstoff Holz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft, wird aus heimischen Wäldern angeliefert, im eigenen Sägewerk zu hochwertigen Bau- und Werkstoffen veredelt und im Ingenieurs- und Innenausbau sowie in der Möbelherstellung weiterverarbeitet. Die Reste und Abfälle aus der Häuser- und Holzwerkstoff-Fertigung werden als wertvolle Brennstoffe für das eigene Biomasse-Heizkraftwerk verwendet, das pro Stunde ca. 9.000 Kilowatt Strom produziert. Diese ins öffentliche Stromnetz eingespeiste, umweltfreundlich erzeugte Energie reicht für die Versorgung einer 60.000 Einwohner-Stadt aus.

Überhaupt hat sich SchwörerHaus während der vergangenen Jahre hinsichtlich Energieeinsparung in der Baubranche einen Namen gemacht: Mit seinen Anlagen zur automatischen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung, der sogenannten „Frischluft-Wärmegewinntechnik“, ist das Unternehmen seit 1983 als Schrittmacher und Impulsgeber zum Sinnbild für den Einsatz zukunftsorientierter Haustechnik geworden. Das bestätigen auch zahlreiche Auszeichnungen, die SchwörerHaus schon zuteil wurden, unter anderem der 1996 verliehene Solarpreis sowie der „Strebel-Preis“, mit dem der Firmengründer Hans Schwörer vor drei Jahren für „seine Verdienste für den Holzfertigbau und sein unermüdliches Wirken für die Branche“ ausgezeichnet wurde. Im Jahre 1950 als kleinen Baustoffhandel aus der Taufe gehoben, hat der Firmengründer eine Unternehmens-Gruppe mit neun Standorten in ganz Deutschland geschaffen, bei der rund 1.750 Mitarbeiter beschäftigt sind und die circa 1.000 Häuser pro Jahr herstellt. Mit Blumberg bei Berlin, Coswig, Haigerloch-Stetten, Hohenstein-Oberstetten, Sigmaringen, Simmern, Veringenstadt, Weickelsdorf und Weißenthurm hat sich SchwörerHaus klar zum Wirtschaftsstandort Deutschland bekannt. Die Produktpalette umfasst neben Einfamilien- und Doppelhäusern in Energie sparender Holzbauweise auch Beton-Fertigteilkeller – auch wärmegedämmt -, zementgebundene Massivbaustoffe und Holzprodukte wie Brettschichtholz, Konstruktionsholz, Dreischichtplatten und viele andere Holzwerkstoffe.

Rund 33.000 Häuser wurden bereits gebaut, der Absatzmarkt erstreckt sich für Häuser und Holzwerkstoffproduktion auf ganz Europa. Der Jahresumsatz beläuft sich auf circa 230 Millionen Euro, dennoch ist das Familienunternehmen, das in diesem Jahr sein 60-jähriges Betriebsjubiläum feiern kann, seinen regionalen Verwurzelungen und seiner unternehmerischen Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Kunden treu geblieben. Mit inzwischen rund 33.000 zufriedenen Kunden zählt der Anbieter zu den ersten Hausbauadressen in Deutschland und den angrenzenden Ländern, insbesondere beim wohngesunden und Energie sparenden Bauen setzt SchwörerHaus Standards, wie die 26 Patente beweisen. Die Pionierleistungen des Unternehmens sprechen eine eigene Sprache: Entwicklungen wie Schwörer WärmeGewinnTechnik seit 1983, Synergietechnik für winddichte Bauweise,  Frischluftheizung seit 2004, die eine konventionelle Heizung z.B. mit Öl oder Gas komplett ersetzt, der patentierte und lange haltbare Massivbaustoff „Cospan“, der für Werterhalt sorgt und den Schallschutz verbessert, sowie Solaranlagen für die Gewinnung von Warmwasser und Strom zählen ebenso zu den Meilensteinen in der Firmengeschichte wie das WärmeDirektHaus ISO+, das vielfach schon Standard ist und Passivhäuser, die immer mehr realisiert werden. Als Partner der Bauherren bietet SchwörerHaus jahrzehntelang Sicherheit und eine Rundum-Betreuung von der Planung bis zum Einzug: Schwörer-Finanzservice mit kompetenter, ausführlicher und unabhängigen Beratung bezüglich Hausfinanzierung und Förderprogrammen; eine individuelle Planung und Architektur; eine Hausausstattung mit vielen hochwertigen Produkten von Markenherstellern im Standard, auszuwählen in 3 Kunden-Zentren in Deutschland; eigene Keller mit Montage; Schwörer-Hausmontage mit schlüsselfertig-Ausbau, Kundendienst und Modernisierung; bundesweit über 60 Musterhäuser in verschiedenen Musterhausausstellungen.



"Keiner soll zum gleichen Preis bessere Einfamilienhäuser bauen als wir. Das ist jedes Jahr aufs Neue unsere größte Herausforderung."

Dr. Hermann Schwörer

Johannes Schwörer

 

Johannes Schwörer, Nachfolger von Firmengründer Hans Schwörer, setzt nach wie vor auf neue Ideen und Erfindungen, die in ein zukunftsweisendes Produkt überführt und am Markt positioniert werden können. Darin liegt für ihn die Chance, auch in Zukunft auf der Erfolgsspur zu bleiben. Wie weitreichend solche Erfindungen sein können, macht der SchwörerTrainer deutlich: Wird er in Betrieb gesetzt, trägt er nicht nur zur körperlichen Fitness bei, sondern zum Energiegewinn und zur Senkung der Heizkosten. Die Mitarbeiter des Unternehmens stellen für Johannes Schwörer einen wesentlichen Erfolgsfaktor dar, deshalb ist er auch bestrebt, sie von einer ständigen Verbesserung zu überzeugen. Damit dies gelingen kann, wird intensiv in die Ausbildung investiert. Derzeit lernen rund 90 Auszubildende bei SchwörerHaus 14 verschiedene Berufe, die Mehrheit von ihnen wird traditionsgemäß übernommen.