weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Papas ganzer Stolz: Mit Kindern erklingt neben fröhlichem Jauchzen und Lachen auch Geschrei im Haus. Massive Wände aus Beton schonen empfindliche Ohren von Nachbarn und Geschwistern. (Foto: epr/BetonBild)
Hochwertige Optik - Betonwand im Innenraum (Foto: epr/BetonBild)
moderne Küche - Betonwand im Innenraum (Foto: epr/BetonBild)
home   >   Bauen, Kaufen, Mieten   >   Rohbau   >   Betonwände >
Baufinanzierung: Trotz Niedrigzinsen einen kühlen Kopf bewahren
Holzhaus: Nachhaltig bauen, ökologisch wohnen
So finde ich die passende Immobilie
Immobiliennutzung nach der Scheidung
Kapitallebensversicherung
Bauen mit Schwörer Haus
Vor dem Hausbau kommt das Grundstück
Massivhaus
Immobilien
Rohbau
Aussentüren
Fenster
Terrassentüren
Betonwände
Garage biometrisch öffnen
Innenausbau
Energie


In aller Ruhe alt werden - Betonwände schonen Nerven und Ohren

Kinder vervollständigen das Familienglück und auch Jahre, nachdem der Nachwuchs ausgezogen ist, dominieren zahllose, unvergesslich schöne Momente die Erinnerung stolzer Eltern.

 

Doch neben der Tatsache, dass Babys süß sind und mit ihrer unbeholfenen Art herzzerreißende Blicke ernten, wollen sie sich auch Gehör verschaffen – und das über die eigenen vier Wände hinaus. Weinende Säuglinge und schreiende Kleinkinder sind oft der Grund dafür, dass der Haussegen schief hängt, und nicht nur die Eltern, sondern auch gereizte Nachbarn um den Schlaf gebracht werden. Um neben dem eigenen Familienglück auch das der Nachbarschaft aufrecht zu erhalten, sollten frühzeitig Vorkehrungen getroffen werden.

 

Ruhiges Wohnen dank Betonbauweise
Beim Bau eines Hauses kann man mit der Wahl des richtigen Baustoffs für die eigenen vier Wände den Lärm zwar nicht gänzlich aus seinem Leben verbannen, aber dem permanenten Ausgesetztsein entgegenwirken. Mit durchdachten Betonkonstruktionen lässt sich der Wunsch nach ruhigem Wohnen auch in unruhigen Zeiten erfüllen. Luftschall, der durch Straßenlärm, überlaute Musik und Geschrei erzeugt wird, kann relativ einfach durch die Verwendung massiver, schwerer Wände und Decken aus Beton minimiert werden. Denn Beton hat eine hohe Rohdichte, und eine schwere Wand dämmt den Schall besser, selbst bei schlanker Ausführung. Daher erfüllt etwa eine massive Betondachkonstruktion selbst die Lärmschutzbestimmungen rund um laute Flughäfen. Tritte, Hämmern und Möbelrücken dagegen erzeugen Körperschall, der im schlimmsten Fall durch ganze Wohnetagen dringt. Der Vorteil eines massiven Baustoffs wie Beton ist hierbei, dass er nur schwer „ins Schwingen gerät" und den Lärm so dort belässt, wo er entsteht. Beim Neubau lässt sich diese Art der Schallübertragung übrigens zusätzlich durch das Entkoppeln der Bauteile vermeiden. Darüber hinaus bringt Bauen mit Beton noch weitere Vorteile mit sich, denn der Baustoff überzeugt durch seine bauphysikalischen Eigenschaften: Er schützt auf natürliche Art und Weise vor Brand und Feuchtigkeit, hält die Hitze im Sommer draußen und speichert die Wärme in den kalten Monaten lange. Beste Voraussetzungen für ein gesundes Wohnklima – und für ein Leben ohne überstrapazierte Ohren. (epr)

Weitere Informationen unter www.beton.org.