weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
home   >   Einrichten   >   News   >   Aktuelle Möbel- und Wohntrends >
News
Wohnungseinrichtung mit persönlicher Note
Schlafzimmer Planung – das Bett im Zentrum
Intelligente Rauchmelder
Das richtige Kleid für den großen Tag
Das Schlafzimmer - Der intime Ort der Wohnung
Stoff für neue Fensterideen
Der persönliche Touch in ihrer Wohnung
Barrierefrei ins Bad
Das Schlafzimmer - mit kleinen Tricks ein Raum zum Wohlfühlen
Gut schlafen auch im Sommer
Let's be smart auf der IMM in Köln 2017
Deutschland und Schweiz haben EU-weit höchsten Mieter-Anteil
Die Geschichte der Tapete
Wider der dunklen Jahreszeit
Dekoration im Wohnzimmer
Alle Jahre wieder: Pflegetipps für Weihnachtsbäume
5 Tipps die beim nächsten Umzug helfen werden
Ein Büro funktional und ansprechend einrichten
Der eigene Pool im Garten
Umzug und die Schwierigkeiten dahinter
Hockerleuchten - Ein aktueller Trend in den verschiedensten Variationen
Dem eigenen Zuhause in drei Schritten eine persönliche Note verleihen
Die ganze Familie unter einem Dach – Barrierefreiheit für Kinder und Großeltern
Aktuelle Tapetentrends - Was ins Auge fällt, gefällt
Aktuelle Möbel- und Wohntrends
Bewegungsmelder plus Beleuchtung: Zusätzliche Lichtquellen für mehr Sicherheit
So bringen Sie den Frühling in Ihre Wohnung
Die Entwicklung der Küche
Einkaufspassagen, vom Fluch zum Segen dank richtiger Gestaltung
Kleine Küche stilvoll einrichten
Doppeltürige Kühlschränke: Amerikanischer Luxus ist gefragt
Die richtige Matratze für erholsamen Schlaf
Qualität ist wichtiger als der Preis
Wandgestaltung auf moderne Art
Klein, pfiffig, praktisch - Multifunktionsmöbel auf dem Vormarsch
Wie richte ich ein Kinderzimmer ein?
Boxspringbetten - nur ein Hype?
Moderner Lifestyle – Wohnen mit individueller Note
Designermöbel günstig online kaufen
Zehn Tipps für eine ideale Wohnraumbeleuchtung
Neue und alte Standards - Audio auf höchstem Niveau
Kreative Einrichtungsideen für Kinderzimmer
Möbel und Dekoration: Wie ökologisch ist unsere Einrichtung?
Nach dem Umzug den Stromanbieter wechseln - worauf ist zu achten?
Einbauschränke erschließen Stauraumreserven
Zehn Tipps zur Nebenkostenabrechnung
Eckschreibtische aus echtem Massivholz – die ideale Form des Platzsparens
Arbeitsplatz einrichten: Büroarbeit im Homeoffice
Schlafsofa oder Bett – was passt?
Kreative Flurgestaltung
Moderne Gestaltungsideen mit Bildern und Rahmen
Garagen - Unterschätzter Raum mit viel Potenzial
Regale - Raumteiler mit Synergie-Effekt
Wohnen mit Antiquitäten
Fünf Sterne für Zuhause
Statt Chaos Spaß am Aufräumen schaffen
Farbenfrohe Wohn-Accessoires zu Ostern
Holzbadewannen
Küchen im Landhaus-Stil
Leben im Loft
Wie man sich bettet, so schläft man
Die angesagtesten Einrichtungsstile
Lichtplanung im Wohnbereich
Nachhaltig wohnen
Entspannen vom Arbeitstag – die Vorteile von Relaxsesseln
Mit dem richtigen Licht durch die dunkle Jahreszeit
Skargaarden - ein skandinavisches Lebensgefühl
Eröffnung Speicherwerkstatt
Tapetentrends der Saison
Wohnen 2045
Die grüne Stadt der Zukunft
Wohltuende Düfte
Tipps zum Möbelkauf
Fragen beim Möbelkauf
Die Zukunft der Unterhaltungselektronik
Kauftipps Multimedia & Co.
So wohnen die Deutschen
Obst und Gemüse - Wie frisch vom Markt
Raumgestaltung
Pelipal Badmöbel
Hornschuch Oberflächenspezialist
Wohnen
Küche
Sauna & Spa
Bibliotheken
Licht nach Mass
Ordnen mit System
Wohnberatung
Wohnen im Alter

Aktuelle Möbel- und Wohntrends

 

Wer sich neu einrichten möchte oder gerade in eine neue Wohnung zieht, der wünscht sich auch, dass diese speziell für ihn gestaltet ist. Wie in der Mode sind aber auch die Trends in der Möbel- und Wohnbranche unterschiedliche. Eigentlich heißt es ja hier, was gefällt ist erlaubt, vor allem, weil man sich in den eigenen vier Wänden ja auch wohl fühlen sollte. Doch wie sehen zur Zeit die aktuellen Wohn- und Möbeltrends aus, was kann in den Möbelhäusern zur Zeit gefunden und in der eigenen Wohnung verwendet werden?


Gemütlichkeit ist Trumpf

Der Trend beim Wohnen geht eindeutig wieder in Richtung Gemütlichkeit. Wer bereits vollständig eingerichtet ist, seine Möbel aber aufwerten und dem Trend folgen möchte, kann dies mit vielen Kissen und Decken erreichen, wenn nicht die Möbel ausgetauscht werden sollen. Puristisch und einfach war gestern, heute geht es um die Geschichte der Möbel. So werden Bilderrahmen aus angeschwemmtem Holz vom letzten Mittelmeerurlaub gestaltet oder der Sessel in der Ecke ist noch von der Großmutter, natürlich neu bezogen und gepolstert. Aber er hat eine Geschichte, die der Besitzer der Wohnung seinen Besuchern erzählen kann. Auch die großen Liegelandschaften, die noch vor zehn Jahren in allen Möbelhäusern zu finden waren, finden immer weniger Anklang. Nun heißt es wieder, leichter und luftiger, kleine Sofas und Sessel sollen dies noch unterstützen. Ins rechte Licht kann ein Zimmer mit Stehleuchten gesetzt werden, die es in modern oder auch klassisch gibt und somit zu jedem Stil passen. Tapeten mit aufwendigen Mustern unterstützen diesen neuen Trend noch. Hierbei darf es auch glänzen und funkeln und Motive in Metallfarben an die Wände kommen. Gerne werden hier Kupfer und Bronze genommen, was künstliches Licht, etwa von einer Stehlampe in der Ecke, noch unterstützen soll, um den gesamten Raum in ein warmes, angenehmes Leuchten zu versetzen. Grelle Farben dagegen, wie sie in den letzten Jahren noch auf den Möbeln, den Accessoires sowie den Wänden zu finden waren, sind allerdings nicht mehr gefragt. Hier stechen zur Zeit blaue, aubergine oder pastellige Töne hervor und sollen Gemütlichkeit in die Räume bringen.

 

Ein modern eingerichtetes Zimmer mit minimalistischen Möbeln


Neue Möbel mit intelligentem Innenleben

Aber die neuen Möbel können noch viel mehr, denn sie binden viele unserer Kommunikationsmittel mit ein. So erhält eine Kommode eine bereits integrierte Aufladestation für Geräte aller Art, der Fernseher versinkt in einem Sideboard, wenn er nicht benötigt wird und im Badezimmer kann im Spiegel auch ferngesehen werden. Das Schöne hierbei ist, dass aber nicht auf den neuen Trend der Retromöbel verzichtet werden muss, denn viele Hersteller verbinden diese beiden Komponenten miteinander. Aber die nachgebauten Möbel, zum Beispiel Sofas, Sessel oder Stühle sind nach den heutigen Vorgaben gebaut. Kann daher der alte Sessel aus dem Trödelladen nach ein paar Minuten schon ungemütlich werden, so ist ein gleiches Modell, das neu auf den Markt gekommen ist, durchaus für Stunden gemütlich. Denn die Möbelhersteller halten sich bei der Herstellung auch von Retromöbeln an die heutigen Bedürfnisse und passen die Proportionen dementsprechend an. Auch eine Vermischung verschiedener Möbelstile und den jeweiligen Jahrzehnten, wie etwa 50ziger und 80ziger Jahre, ist absolut im Trend und gewollt.