weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Die Augen hören mit: „Surround-Einheit SL90“ von LG
News
Wohnungseinrichtung mit persönlicher Note
Schlafzimmer Planung – das Bett im Zentrum
Intelligente Rauchmelder
Das richtige Kleid für den großen Tag
Das Schlafzimmer - Der intime Ort der Wohnung
Stoff für neue Fensterideen
Der persönliche Touch in ihrer Wohnung
Barrierefrei ins Bad
Das Schlafzimmer - mit kleinen Tricks ein Raum zum Wohlfühlen
Gut schlafen auch im Sommer
Let's be smart auf der IMM in Köln 2017
Deutschland und Schweiz haben EU-weit höchsten Mieter-Anteil
Die Geschichte der Tapete
Wider der dunklen Jahreszeit
Dekoration im Wohnzimmer
Alle Jahre wieder: Pflegetipps für Weihnachtsbäume
5 Tipps die beim nächsten Umzug helfen werden
Ein Büro funktional und ansprechend einrichten
Der eigene Pool im Garten
Umzug und die Schwierigkeiten dahinter
Hockerleuchten - Ein aktueller Trend in den verschiedensten Variationen
Dem eigenen Zuhause in drei Schritten eine persönliche Note verleihen
Die ganze Familie unter einem Dach – Barrierefreiheit für Kinder und Großeltern
Aktuelle Tapetentrends - Was ins Auge fällt, gefällt
Aktuelle Möbel- und Wohntrends
Bewegungsmelder plus Beleuchtung: Zusätzliche Lichtquellen für mehr Sicherheit
So bringen Sie den Frühling in Ihre Wohnung
Die Entwicklung der Küche
Einkaufspassagen, vom Fluch zum Segen dank richtiger Gestaltung
Kleine Küche stilvoll einrichten
Doppeltürige Kühlschränke: Amerikanischer Luxus ist gefragt
Die richtige Matratze für erholsamen Schlaf
Qualität ist wichtiger als der Preis
Wandgestaltung auf moderne Art
Klein, pfiffig, praktisch - Multifunktionsmöbel auf dem Vormarsch
Wie richte ich ein Kinderzimmer ein?
Boxspringbetten - nur ein Hype?
Moderner Lifestyle – Wohnen mit individueller Note
Designermöbel günstig online kaufen
Zehn Tipps für eine ideale Wohnraumbeleuchtung
Neue und alte Standards - Audio auf höchstem Niveau
Kreative Einrichtungsideen für Kinderzimmer
Möbel und Dekoration: Wie ökologisch ist unsere Einrichtung?
Nach dem Umzug den Stromanbieter wechseln - worauf ist zu achten?
Einbauschränke erschließen Stauraumreserven
Zehn Tipps zur Nebenkostenabrechnung
Eckschreibtische aus echtem Massivholz – die ideale Form des Platzsparens
Arbeitsplatz einrichten: Büroarbeit im Homeoffice
Schlafsofa oder Bett – was passt?
Kreative Flurgestaltung
Moderne Gestaltungsideen mit Bildern und Rahmen
Garagen - Unterschätzter Raum mit viel Potenzial
Regale - Raumteiler mit Synergie-Effekt
Wohnen mit Antiquitäten
Fünf Sterne für Zuhause
Statt Chaos Spaß am Aufräumen schaffen
Farbenfrohe Wohn-Accessoires zu Ostern
Holzbadewannen
Küchen im Landhaus-Stil
Leben im Loft
Wie man sich bettet, so schläft man
Die angesagtesten Einrichtungsstile
Lichtplanung im Wohnbereich
Nachhaltig wohnen
Entspannen vom Arbeitstag – die Vorteile von Relaxsesseln
Mit dem richtigen Licht durch die dunkle Jahreszeit
Skargaarden - ein skandinavisches Lebensgefühl
Eröffnung Speicherwerkstatt
Tapetentrends der Saison
Wohnen 2045
Die grüne Stadt der Zukunft
Wohltuende Düfte
Tipps zum Möbelkauf
Fragen beim Möbelkauf
Die Zukunft der Unterhaltungselektronik
Kauftipps Multimedia & Co.
So wohnen die Deutschen
Obst und Gemüse - Wie frisch vom Markt
Raumgestaltung
Pelipal Badmöbel
Hornschuch Oberflächenspezialist
Wohnen
Küche
Sauna & Spa
Bibliotheken
Licht nach Mass
Ordnen mit System
Wohnberatung
Wohnen im Alter


Die Zukunft der Unterhaltungselektronik

 

Die 3D-Technologie ist die Zukunft der Unterhaltungselektronik. Sie erobert nicht nur die Kinosäle. Die Industrie arbeitet inzwischen mit Hochdruck an 3D-fähigen Heimkinogeräten. Weitere Anwendungsbereiche für die 3D-Technologie werden in Zukunft folgen. Dies können Foto-Kameras, Camcorder oder digitale Bilderrahmen sein. Wobei auch hier die ersten Geräte bereits auf den Markt drängen. Das sind allerdings erst die Vorboten einer echten 3D-Zeit in der elektronischen Unterhaltungsindustrie.

Immer und überall Musik zu hören, ist nichts Neues mehr. Bereits zu Zeiten des Walkman sah man viele „mit Knopf im Ohr“. Die MP3-Player Bluetooth setzen sich immer mehr durch. Sie sorgen für kabelloses Musikvergnügen. Vielleicht haben wir 2055 bereits serienmäßig einen Empfänger implantiert.

Displays zum Zusammen-
legen und zum Einrollen.

 

 

 

 

Energie aus der Luft
Schon in naher Zukunft werden Akkus per Drahtlos-Internet über W-Lan aufgeladen werden. Ein Akkuladegerät nutzt die Funksignale eines Drahtlos-Netzwerks, um Akkus aufzuladen. Wie schnell die aus der Luft gegriffene Energie die Akkus lädt, hängt von der Sendeleistung des W-Lans, der Entfernung des Ladegeräts zum Sender und der Anzahl der Funknetze ab. Wenn die Technik den W-Lan-Funk nicht stört und auch ausreichend schnell Akkus lädt, steckt so ein Funk-Ladegerät dann wohl bald in jedem neuen, etwas teureren Mobiltelefon. Empfänger für das Energie-Aufladen werden wir auf Wunsch in der Geburtsabteilung eingepflanzt bekommen. Oder doch nicht?

Fernbedienung der Zukunft?
Was ist die logische Folge der Energieversorgung aus der Luft? Erraten! Auch unsere Gedanken werden Signale aussenden können. Gedankengesteuerte Empfangssysteme, wie z.B. Garagentoröffner, Einschalten der Heizung, Abspielen von Musik in jedem Wohnraum, werden längst zum Alltag gehören! Auch in diese Richtung wird längst geforscht.

Displays zum Zusammenlegen und zum Einrollen
Diese Entwicklung wird nicht beim Ton stehenbleiben. Auch die Welt der Bilder wird neu zu betrachten sein. Ein Beispiel: Das 360-Grad-Display ist Realität. Dabei handelt es sich um einen Zylinder mit 13 Zentimetern Durchmesser und einer Höhe von 27 Zentimetern, in dem ein dreidimensionales Bild projiziert wird, das von allen Seiten betrachtet werden kann. Das Display soll im Shopping-Bereich, für Medizin-Anwendungen oder als 3D-Bilderrahmen zum Einsatz kommen. 2055 werden wir diese eingerollten Displays am Kiosk nebenan kaufen?

Aus der Frischhaltefolie kommt Musik?!
Was hat die Dame da in der Hand? Frischhaltefolie? Tischauflage? Nein, das ist ein Lautsprecher: Piezolautsprecher, mit Folien als Träger. Wird‘s in Form von Duschvorhängen, Fotorahmen und Schirmen geben und kann man dann bei der Tankstelle gegenüber kaufen wenn’s die Tankstelle im herkömmlichen Sinn dann noch gibt.

Speichern von immer größeren Datenmengen

Auf einer Disc werden sich lebendige Wesen um die Datensicherung kümmern. Eine normale CD wird mit einem von einem Bakterium stammenden Protein beschichtet. Strahlt Licht auf diese Schicht, wird eine chemische Substanz als Energiespeicher erzeugt. Die maximale Speicherkapazität soll bei unglaublichen 50 TByte liegen.

Streaming – der Zukunftstrend

Optische Speichermedien werden in Zukunft nicht mehr nötig sein. Mit ultraschnellen Internetverbindungen kann man Filme – als Stream zur direkten Wiedergabe – ins Wohnzimmer holen.

Wie geht es nun weiter?

  1. Die Digitalisierung der Produkte geht weiter. Bereits 2011 werden digitale Produkte einen Umsatzanteil am gesamten CE-Markt von über 90 Prozent haben.

  2. Neue Technologien und damit verbundene Innovationen werden den Markt beleben – allen voran High Definition und IP-TV. Die Konvergenz und Vernetzung von Produkten und Systemen auf dem Weg zum Digital Home werden weiter zunehmen. Konvergenz bedeutet – bezogen auf den CE-Markt – das Verschmelzen der bislang unterschiedlichen Märkte Informationstechnologie (IT), Telekommunikation (TK) und Unterhaltungselektronik (UE). Betroffen sind davon die Bereiche Dienste, Endgeräte, Infrastruktur sowie Hersteller, Dienste-Anbieter und Handel.

  3. Der Fortschritt bleibt das Zugpferd der Entwicklung im CE-Markt. Er bietet die Chancen, durch das Wecken zusätzlicher Bedürfnisse und die Substitution veralteter Technik durch neue Technologien bei rückläufiger Wohnbevölkerung, aber noch leicht zunehmendem Bestand privater Haushalte, die Absatzmengen stabil zu halten und qualitatives Marktwachstum zu generieren. Zu hoffen wäre allenfalls, dass vielleicht doch nicht jede Entwicklung Realität wird. (bw)

     

    Text: Ing. Reinhard Steurer
    Fotos: Carl Zeiss, Skiff