weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
home   >   Einrichten   >   News   >   Fünf Sterne für Zuhause >
News
Wohnungseinrichtung mit persönlicher Note
Schlafzimmer Planung – das Bett im Zentrum
Intelligente Rauchmelder
Das richtige Kleid für den großen Tag
Das Schlafzimmer - Der intime Ort der Wohnung
Stoff für neue Fensterideen
Der persönliche Touch in ihrer Wohnung
Barrierefrei ins Bad
Das Schlafzimmer - mit kleinen Tricks ein Raum zum Wohlfühlen
Gut schlafen auch im Sommer
Let's be smart auf der IMM in Köln 2017
Deutschland und Schweiz haben EU-weit höchsten Mieter-Anteil
Die Geschichte der Tapete
Wider der dunklen Jahreszeit
Dekoration im Wohnzimmer
Alle Jahre wieder: Pflegetipps für Weihnachtsbäume
5 Tipps die beim nächsten Umzug helfen werden
Ein Büro funktional und ansprechend einrichten
Der eigene Pool im Garten
Umzug und die Schwierigkeiten dahinter
Hockerleuchten - Ein aktueller Trend in den verschiedensten Variationen
Dem eigenen Zuhause in drei Schritten eine persönliche Note verleihen
Die ganze Familie unter einem Dach – Barrierefreiheit für Kinder und Großeltern
Aktuelle Tapetentrends - Was ins Auge fällt, gefällt
Aktuelle Möbel- und Wohntrends
Bewegungsmelder plus Beleuchtung: Zusätzliche Lichtquellen für mehr Sicherheit
So bringen Sie den Frühling in Ihre Wohnung
Die Entwicklung der Küche
Einkaufspassagen, vom Fluch zum Segen dank richtiger Gestaltung
Kleine Küche stilvoll einrichten
Doppeltürige Kühlschränke: Amerikanischer Luxus ist gefragt
Die richtige Matratze für erholsamen Schlaf
Qualität ist wichtiger als der Preis
Wandgestaltung auf moderne Art
Klein, pfiffig, praktisch - Multifunktionsmöbel auf dem Vormarsch
Wie richte ich ein Kinderzimmer ein?
Boxspringbetten - nur ein Hype?
Moderner Lifestyle – Wohnen mit individueller Note
Designermöbel günstig online kaufen
Zehn Tipps für eine ideale Wohnraumbeleuchtung
Neue und alte Standards - Audio auf höchstem Niveau
Kreative Einrichtungsideen für Kinderzimmer
Möbel und Dekoration: Wie ökologisch ist unsere Einrichtung?
Nach dem Umzug den Stromanbieter wechseln - worauf ist zu achten?
Einbauschränke erschließen Stauraumreserven
Zehn Tipps zur Nebenkostenabrechnung
Eckschreibtische aus echtem Massivholz – die ideale Form des Platzsparens
Arbeitsplatz einrichten: Büroarbeit im Homeoffice
Schlafsofa oder Bett – was passt?
Kreative Flurgestaltung
Moderne Gestaltungsideen mit Bildern und Rahmen
Garagen - Unterschätzter Raum mit viel Potenzial
Regale - Raumteiler mit Synergie-Effekt
Wohnen mit Antiquitäten
Fünf Sterne für Zuhause
Statt Chaos Spaß am Aufräumen schaffen
Farbenfrohe Wohn-Accessoires zu Ostern
Holzbadewannen
Küchen im Landhaus-Stil
Leben im Loft
Wie man sich bettet, so schläft man
Die angesagtesten Einrichtungsstile
Lichtplanung im Wohnbereich
Nachhaltig wohnen
Entspannen vom Arbeitstag – die Vorteile von Relaxsesseln
Mit dem richtigen Licht durch die dunkle Jahreszeit
Skargaarden - ein skandinavisches Lebensgefühl
Eröffnung Speicherwerkstatt
Tapetentrends der Saison
Wohnen 2045
Die grüne Stadt der Zukunft
Wohltuende Düfte
Tipps zum Möbelkauf
Fragen beim Möbelkauf
Die Zukunft der Unterhaltungselektronik
Kauftipps Multimedia & Co.
So wohnen die Deutschen
Obst und Gemüse - Wie frisch vom Markt
Raumgestaltung
Pelipal Badmöbel
Hornschuch Oberflächenspezialist
Wohnen
Küche
Sauna & Spa
Bibliotheken
Licht nach Mass
Ordnen mit System
Wohnberatung
Wohnen im Alter

Fünf Sterne für Zuhause

So schaffen Sie das passende Ambiente für Ihre Lieblingsgäste

 

Nicht alltäglich und unvergesslich sollte es sein - wer zum Essen einlädt, muss vieles richtig machen. Von der Form der Einladung über die Tisch-Deko bis zur Zusammenstellung der perfekten Karte reicht die Spanne der unentbehrlichen Grundlagen. Alles zu berücksichtigen ist keine Zauberei, wenn Sie folgende Tipps befolgen.

 

Was tragen die Gäste? Die Einladung gibt den dezenten Hinweis
Nicht nur offensichtlich feierliche Anlässe wie runde Geburtstage stellen die Frage nach der akkuraten Kleidung. Auch im kleinen Kreis oder beim exklusiven Geschäftsessen gehört die Etikette dazu - gerade dann, wenn es sich um ein Abendessen handelt. Um die Gäste nicht in ein Abenteuer zu schicken, sollte die Einladung – gerne auch heute noch in schriftlicher Form – einen entscheidenden Wink enthalten. In Zylinder oder Minirock wird wahrscheinlich niemand erscheinen. Überhaupt die Art und Weise der Einladung: Die elektronische Variante via E-Mail oder SMS ist keinesfalls unhöflich, im Gegenteil, gerade auf diesem Weg wirken originelle Extras wie digitale Spielereien durchaus sympathisch. Zeitlos und einfach seriös präsentiert sich der Gastgeber mit dem guten alten Schriftverkehr. Sorgsam ausgesuchtes Papier, handschriftliche Fassung und natürlich eine ausreichend lange Vorlaufzeit sind die Standards.

 

Souverän ist kreativ: Die eigene Note zählt
Der richtige Tropfen sollte nicht zu preiswert sein und vor allem dem Menü angemessen. Dabei unbedingt eine zugehörige Geschichte zum Besten geben – nicht nur Wein-Laien sind damit positiv zu beeindrucken. Zur Komplettierung eignen sich gerade bei den Desserts die Klassiker hervorragend. Eis in diversen Varianten ohne bombastische Zugaben sind eine sichere Sache. Zur dargebotenen Essensauswahl gehört gleichermaßen eine ausgesuchte Deko. Abgeschaut werden kann bei der Gastro-Einrichtung von den Profis. Dabei muss nicht gezaubert werden, eine kreative Lösung kostet keine Unsummen und besticht durch die persönliche Note. Doch Vorsicht: Den Akzent auf funkelnde oder irgendwie hochwertig aussehende Accessoires zu legen, erweckt schnell den Eindruck des Aufgesetzten. Weniger, dafür individueller bedeutet bei einem Essen zu Hause immer einen Sympathiebonus.


Ob Dinner oder Festessen: Gehobene Speisen und Vielfalt gehören zusammen
Der edle Rahmen spricht nicht gegen eine üppige Auswahl. Solange die Abwechslung der aufgebotenen Speisen gegeben ist, wird der Abend in bester Erinnerung bleiben. Durch die Popularität des fleischlosen Lebensstils sollte aber mindestens das Hauptgericht einen entsprechenden Spielraum lassen. Da es sich um eine besondere Einladung handelt, darf das Ausprobieren neuer und ganz sicher spannender Menüs gerne in die Zukunft verschoben werden – ansonsten droht eine unverzeihliche Pleite! Dass alles selbst gemacht wurde, versteht sich da von vornherein. Schließlich geben Sie Ihrem Abend damit genau die Prägung, die sie mit Ihrer Einladung beabsichtigt haben. Bei der kredenzten Palette an Speisen lohnt sich die Berücksichtigung der Faustregel für attraktives Dinieren: Als Vorspeise etwas Leichtes wie einen Ziegenkäse mit einfacher Salatbeilage, im Hauptgang etwa Garnelen oder alternativ ein Rotwein-Risotto für die Vegetarier.