weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
News
Wohnungseinrichtung mit persönlicher Note
Esszimmertisch aus Massivholz planen
Unter bestimmten Voraussetzungen ist ein Home Office attraktiv und leistungsstark
Das richtige Wasserbett finden
Schlafzimmer Planung – das Bett im Zentrum
Intelligente Rauchmelder
Das richtige Kleid für den großen Tag
Das Schlafzimmer - Der intime Ort der Wohnung
Stoff für neue Fensterideen
Der persönliche Touch in ihrer Wohnung
Barrierefrei ins Bad
Das Schlafzimmer - mit kleinen Tricks ein Raum zum Wohlfühlen
Gut schlafen auch im Sommer
Let's be smart auf der IMM in Köln 2017
Deutschland und Schweiz haben EU-weit höchsten Mieter-Anteil
Die Geschichte der Tapete
Wider der dunklen Jahreszeit
Dekoration im Wohnzimmer
Alle Jahre wieder: Pflegetipps für Weihnachtsbäume
5 Tipps die beim nächsten Umzug helfen werden
Ein Büro funktional und ansprechend einrichten
Der eigene Pool im Garten
Umzug und die Schwierigkeiten dahinter
Hockerleuchten - Ein aktueller Trend in den verschiedensten Variationen
Dem eigenen Zuhause in drei Schritten eine persönliche Note verleihen
Die ganze Familie unter einem Dach – Barrierefreiheit für Kinder und Großeltern
Aktuelle Tapetentrends - Was ins Auge fällt, gefällt
Aktuelle Möbel- und Wohntrends
Bewegungsmelder plus Beleuchtung: Zusätzliche Lichtquellen für mehr Sicherheit
So bringen Sie den Frühling in Ihre Wohnung
Die Entwicklung der Küche
Einkaufspassagen, vom Fluch zum Segen dank richtiger Gestaltung
Kleine Küche stilvoll einrichten
Doppeltürige Kühlschränke: Amerikanischer Luxus ist gefragt
Die richtige Matratze für erholsamen Schlaf
Qualität ist wichtiger als der Preis
Wandgestaltung auf moderne Art
Klein, pfiffig, praktisch - Multifunktionsmöbel auf dem Vormarsch
Wie richte ich ein Kinderzimmer ein?
Boxspringbetten - nur ein Hype?
Moderner Lifestyle – Wohnen mit individueller Note
Designermöbel günstig online kaufen
Zehn Tipps für eine ideale Wohnraumbeleuchtung
Neue und alte Standards - Audio auf höchstem Niveau
Kreative Einrichtungsideen für Kinderzimmer
Möbel und Dekoration: Wie ökologisch ist unsere Einrichtung?
Nach dem Umzug den Stromanbieter wechseln - worauf ist zu achten?
Einbauschränke erschließen Stauraumreserven
Zehn Tipps zur Nebenkostenabrechnung
Eckschreibtische aus echtem Massivholz – die ideale Form des Platzsparens
Arbeitsplatz einrichten: Büroarbeit im Homeoffice
Schlafsofa oder Bett – was passt?
Kreative Flurgestaltung
Moderne Gestaltungsideen mit Bildern und Rahmen
Garagen - Unterschätzter Raum mit viel Potenzial
Regale - Raumteiler mit Synergie-Effekt
Wohnen mit Antiquitäten
Fünf Sterne für Zuhause
Statt Chaos Spaß am Aufräumen schaffen
Farbenfrohe Wohn-Accessoires zu Ostern
Holzbadewannen
Küchen im Landhaus-Stil
Leben im Loft
Wie man sich bettet, so schläft man
Die angesagtesten Einrichtungsstile
Lichtplanung im Wohnbereich
Nachhaltig wohnen
Entspannen vom Arbeitstag – die Vorteile von Relaxsesseln
Mit dem richtigen Licht durch die dunkle Jahreszeit
Skargaarden - ein skandinavisches Lebensgefühl
Eröffnung Speicherwerkstatt
Tapetentrends der Saison
Wohnen 2045
Die grüne Stadt der Zukunft
Wohltuende Düfte
Tipps zum Möbelkauf
Fragen beim Möbelkauf
Die Zukunft der Unterhaltungselektronik
Kauftipps Multimedia & Co.
So wohnen die Deutschen
Obst und Gemüse - Wie frisch vom Markt
Raumgestaltung
Pelipal Badmöbel
Hornschuch Oberflächenspezialist
Wohnen
Küche
Sauna & Spa
Bibliotheken
Licht nach Mass
Ordnen mit System
Wohnberatung
Wohnen im Alter

Garagen - Unterschätzter Raum mit viel Potenzial


Spätestens seit dem globalen Siegeszug des Automobils gehören sie wohl zu beinahe jedem Eigenheim: Garagen bieten zusätzlichen Stauraum, schützen den fahrbaren Untersatz vor Wind und Wetter und bieten für so manch einen Tüftler den idealen Rückzugsraum. Kahle Wände und ein solider Betonboden bieten schließlich nicht auf Anhieb die besten Voraussetzungen für die perfekte Inneneinrichtung. Stattdessen verkommt so manche Garage zur Rumpelkammer inklusive Spinnweben und Staub. Doch das muss nicht sein. Immerhin gehört auch sie zu unserem privaten Raum und sollte deshalb unseren eigenen Stil wiederspiegeln. Wie wäre es also mit einem Stellplatz im schicken „Industrial Chic“? Hier kommen die besten Einrichtungsideen für die eigene Garage!

Modern und strukturiert: Der Industrial Chic

Kühles Metall, massige Holzstrukturen und einfache Formen: Von den Werkstätten und Fabriken des 20. Jahrhunderts aus trat dieser Einrichtungsstil seinen Siegeszug an. Zunächst jedoch waren Werkbänke, Lampen und Maschinen einer jahrzehntelangen Dauerbelastung ausgesetzt. So zeichnet sich dieser Einrichtungsstil, der ursprünglich lediglich praktischen Zwecken diente, auch heute noch durch seine Schlichtheit aus – beste Voraussetzungen also, um ihn in der eigenen Garage anzuwenden. Interessierte finden entsprechende Wohnelemente beispielsweise auf Flohmärkten. Antike Lampen, rustikale Holztische und Metallschilder werden hier zu oftmals günstigeren Preisen angeboten als in überteuerten Geschäften. Nicht alle notwendigen Elemente finden sich jedoch so leicht. Verkehrsspiegel für die Garage werden beispielsweise über ausgewiesene Onlinehändler angeboten. Diese Einrichtungselemente vervollständigen nicht nur den erwünschten Industrial Chic, sondern sorgen gleichzeitig für mehr Sicherheit beim Ausparken.

Gemütlichkeit & Funktionalität
Der Industrial Chic wird allzu oft mit reduziertem Design und damit einhergehendem Minimalismus in Verbindung gebracht. So fürchten viele Kreative um ein Mindestmaß an Atmosphäre und verzichten daher auf stilistische Ausflüge in den Industrial Chic. Interessierte sollten sich von diesen Bedenken jedoch keinesfalls abschrecken lassen. Schließlich lassen sich industriell inspirierte Einrichtungselemente mit beinahe jedem anderen Stil kombinieren. So harmonieren schicke Verkehrsspiegel beispielsweise mit warmen Wandfarben oder dem heißgeliebten Bauernschrank der Großmutter. Individuelle Ideen und ein gewisses Händchen für handwerkliche Abläufe genügen, um die eigene Garage in einen Ort des Wohlfühlens zu verwandeln. Hier finden Tüftler, Handwerker und Bastler Zeit und Raum für ihre Ideen. Doch die Garagengestaltung hat dort ein Ende, wo das Abstellen eines Fahrzeugs nicht mehr möglich ist. So entschied das Amtsgericht Darmstadt, dass eine Garage stets zu dem genehmigten Zweck, also der Unterstellung eines Fahrzeugs, nutzbar sein muss (siehe hier).