weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
News
Raumgestaltung
Raumgestaltung: Ihre drei Wege zum Glück
Farbpsychologie: Wie Wohnräume zu Wohlfühlorten werden
Wohnungseinrichtung mit persönlicher Note
wineo Qualitätsböden
Teppichfliesen Heuga
Pelipal Badmöbel
Hornschuch Oberflächenspezialist
Wohnen
Küche
Sauna & Spa
Bibliotheken
Licht nach Mass
Ordnen mit System
Wohnberatung
Wohnen im Alter

Raumgestaltung: Ihre drei Wege zum Glück

 

 

Überlassen Sie die Raumgestaltung ihren Vorstellungen und nicht dem Zufall! Ines und Achim haben sich früher bei der Raumgestaltung treiben lassen. Es ging von Einrichtungshaus zu Einrichtungshaus und von schwedischen Einrichtungskatalogen hin zu Designerbroschüren. Überall war was Schönes drin, dann wurde hier gekauft und dort inspiriert und am Ende ist die Wohnung voll, aber so richtig toll sieht es nun auch wieder nicht aus.

 

Credits: Hornschuch

 

In diese Gestaltungsfalle tappt man, wie Achim und Ines, nur allzu gerne. Man investiert viel Zeit, Geld und Mühe, aber das Ergebnis ist einfach nicht rund. Woran könnte das liegen? Die alte Weisheit, dass viele Köche den Brei verderben, hilft hier weiter. Wenn man hier und dort Teilaspekte einer Gestaltungsvision herausnimmt, dann hat man in der Summe viele Visionen versammelt, die nicht zwingend in eine einheitliche Richtung tendieren. Wäre es dann nicht sinnvoller eine eigene Vision zu entwickeln?

 

 

Drei Wege zur eigenen Raumgestaltungsvision


Ines und Achim sind keine Experten auf dem Gebiet der Raumgestaltung, aber sie sind als junge Familie bereit sich dieser Herausforderung zu stellen. Ines fragt sich wie man eine eigene Vision entwickeln kann? Achim geht solche Fragen gerne mit einem inspirierenden Zitat an. Also fährt er seinen Laptop hoch und macht sich auf die Suche. Kurze Zeit später ist er sich sicher etwas Wegweisendes gefunden zu haben. Dem Architekten Frank Lloyd Wright wird das Zitat zugeschrieben: "Form folgt Funktion – das ist oft missverstanden worden. Form und Funktion sollten Eins sein, verbunden in einer spirituellen Einheit."

Wodurch erzielt man eine Einheit? Gemeinsam mit Ines kommt er auf drei erfolgsversprechende Wege.

1. Gut geklaut = besser als schlecht neu gemacht

 

Dieser flapsige Ausspruch birgt die einfache Wahrheit, dass es auf dem Gebiet der Raumgestaltung Experten gibt, die einfach gut sind. Diese Experten besitzen die Fähigkeit eine Vision zu entwickeln. Warum sollte man von diesem Wissen nicht zehren? Wenn man das nötige Geld hätte, dann könnte man sich eine Stilberatung leisten, aber Sie lesen diesen Artikel ...

 

Vielen Dank, dass Sie weiter lesen und mir offensichtlich diesen kleinen Scherz verzeihen. Ihr Lachen hilft Ihnen auf diesem Weg nämlich sehr viel, da Heiterkeit den eigenen Sichtwinkel erweitert. Diese geistige Offenheit benötigen Sie nämlich bei Ihrer Suche nach dem Experten, der Ihnen hilft. Mir gefällt es beispielsweise nach "Million Dollar Houses" zu suchen, weil bei diesen Anwesen Raumgestaltungsexperten der obersten Liga ihr Können beweisen. Wie hilft dieser Suchbegriff konkret? Die Bildersuche liefert meistens nur einzelne Highlights von Wohnungen, also ist man genauso weit wie Achim und Ines zu Beginn waren.

Der Schlüssel zum Erfolg ist ein kleiner Umweg. Wir suchen nach kompletten Wohnungen und nicht nach Highlights. Wer hat ein Interesse daran ein gesamtes Haus, möglichst umfassend und optisch anregend darzustellen? Natürlich, ein Makler wie beispielsweise Luxury Real Estate. Wer möchte, der könnte sich für 27 Millionen USD in Naples, Florida einnisten oder man geht direkt zu den Wohnungsbildern und sucht sich seine kopierbare Einrichtungsvision. Neben dieser Variante kann man auch in Musterhaussiedlungen oder spezialisierten Webseiten fündig werden.

Luxusvilla in Naples, Florida

Credits: Gulf Coast International Properties / LuxuryRealEstate.com

 

2. Ein Thema verfolgen

 

Achim und Ines sind sich einig, dass sie gerne etwas Individuelles möchten und keine nachgebaute Luxusvilla. Ines hat bei der Villarecherche einen roten Faden erkannt, den die beiden auch umsetzen können, nämlich die Einheit durch ein gemeinsames Thema, welches sich durch das ganze Haus zieht. Wie findet man so ein einheitliches Thema und welche Themen machen Sinn? Ein Thema zu finden ist nichts sonderlich Schweres, wenn man sich nach seinen Hobbies, Vorlieben, Lieblingsserien, Vorbildern oder ganz simpel nach den ersten fünf Wörtern, die einem jetzt in dieser Sekunde einfallen, befragt. Die Kunst besteht darin ein Thema zu wählen, das man zum Einen in ein paar Jahren noch "ertragen" kann und zum Anderen nicht so breit ist, dass wieder fast alles darunter fällt. Beispiele wären kurze Hypes wie der Gangnam-Style oder breite wenig sagende Themen wie Moderne. Märchen ist zwar auch breit, aber gleichzeitig eng genug, dass das Wort ein einheitliches Bild im Kopf auslöst.

 

Ein gelber Strauch an dem Zebrafinken Schutz suchen

Credits: Flickr/Jim Bendon

Da Ines und Achim einen kleinen Sohn namens Paul haben und Zebrafinken lieben, wählen sie das Thema "Vogelnest". Jetzt sagt sich der eine oder andere: "Wir haben ein Thema, ja und nun...? Wie soll man das umsetzen?"

 

Gegenfrage: Was sind mögliche Kerneigenschaften von Vogelnestern? Geborgenheit, Schlafplatz, Zweige, Federn, Kuhlenform, Holz, offen, braun, grün...

 

Nun kann man sich anhand dieser Kerneigenschaften bauliche Besonderheiten, Materialien und Einrichtungsoptionen sammeln. Schlafplatz und Federn lassen sich perfekt zu der Wahl einer Daunenbettdecke kombinieren. Ein möglicher Bettdeckenhändler mit großer und hochwertiger Auswahl wäre Bettdecke.de. Die Kuhlenform spricht für Sitzelemente mit eben dieser Eigenschaft. Braune oder grüne Sitzsäcke. Oder wenn man Holz als Material durchziehen möchte dann wäre eine Rattan-Schaukel, die den Nestcharakter ebenfalls durch die Form ausstrahlt, eine gute Wahl. Wichtig: Die Kerneigenschaften und das gewählte Thema sind keine Daumenschrauben, sondern fixe Lichtpunkte an denen man sich orientieren kann, um in der Fülle des gesamten Angebots nicht zu versinken.

 

3. Rahmenbedingungen definieren

 

Neben kopieren oder aktiv bestimmend zu handeln, kann man auch etwas passiver über Rahmenbedingungen zu einem guten Ergebnis kommen. Anstatt eines roten Fadens hätte man nun einen roten Bereich definiert, in den Inspirationen von außen eingepasst werden können. Eine mögliche Rahmenbedingung wäre "Der erste für einen Raum gekaufte Gegenstand bestimmt den Stil des gesamten Raumes." Das bedeutet, wenn man sich einen steampunkigen Rechner leistet, dann wird das gesamte Arbeitszimmer mit dem Oberthema "Steampunk" durchgezogen. Und wer sich fragt, was Steampunk sei, dem hilft möglicherweise dieser Artikel auf Steampunkworkshop.com weiter.

Ein steampunkiger Rechner

Credits: steampunkworkshop.com

 

 

Andere Rahmenbedingungen könnten sein, dass man nur Gebrauchtes nehmen möchte, um ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft zu setzen oder man verfolgt den Gegenteiligen Weg und stürzt sich auf alles das aktuell in Mode ist, um Trendy zu sein. Boxspringbetten wären so ein aktueller Hype. Eine weitere Alternative wäre eine Kombination aus Themenfeldern, Budgetrahmen und dem schwammigen Thema einer Farbe, also 70er, 80er, Kitsch, hochpreisig und alles in rosatönen. Ob Ihnen sowas zusagt oder nicht , das ist Ihre Sache. Aber wichtig ist bei diesem Weg die Abgrenzung zum aktiven Themen verfolgen. Mit Rahmenbedingungen im Hinterkopf ergibt sich automatisch (passiv) auch beim täglichen Ideenberieseln eine einheitlichere Stilzusammensetzung Ihrer Wohnung, als es ohne der Fall wäre. Sie suchen also nicht aktiv, sondern beurteilen passiv.

 

Fazit

 

Unabhängig von Ihrem gewählten Weg bedenken Sie bitte immer, dass Sie viele Jahrzehnte in Ihrem neuen Heim wohnen werden und sich die Investition in ein wenig #Lebenslust immer lohnt. Also kuscheln Sie sich, wie Achim, Paul und Ines, in Ihre Bettdecke und genießen Sie die entspannte Seite des Lebens.