weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Liebevoll ausgewählte Details geben der Wohnung eine Seele. (Quelle: MikeBird (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)
Das Zusammenstellen eines Fotoalbums ist auch heute noch wertvoll.(Quelle: condesign (CC0-Lizenz)/pixabay.com)
Foto: Katarzyna Bialasiewicz Quelle: i-Stock.com
News
Wohnungseinrichtung mit persönlicher Note
Esszimmertisch aus Massivholz planen
Unter bestimmten Voraussetzungen ist ein Home Office attraktiv und leistungsstark
Das richtige Wasserbett finden
Schlafzimmer Planung – das Bett im Zentrum
Intelligente Rauchmelder
Das richtige Kleid für den großen Tag
Das Schlafzimmer - Der intime Ort der Wohnung
Stoff für neue Fensterideen
Der persönliche Touch in ihrer Wohnung
Barrierefrei ins Bad
Das Schlafzimmer - mit kleinen Tricks ein Raum zum Wohlfühlen
Gut schlafen auch im Sommer
Let's be smart auf der IMM in Köln 2017
Deutschland und Schweiz haben EU-weit höchsten Mieter-Anteil
Die Geschichte der Tapete
Wider der dunklen Jahreszeit
Dekoration im Wohnzimmer
Alle Jahre wieder: Pflegetipps für Weihnachtsbäume
5 Tipps die beim nächsten Umzug helfen werden
Ein Büro funktional und ansprechend einrichten
Der eigene Pool im Garten
Umzug und die Schwierigkeiten dahinter
Hockerleuchten - Ein aktueller Trend in den verschiedensten Variationen
Dem eigenen Zuhause in drei Schritten eine persönliche Note verleihen
Die ganze Familie unter einem Dach – Barrierefreiheit für Kinder und Großeltern
Aktuelle Tapetentrends - Was ins Auge fällt, gefällt
Aktuelle Möbel- und Wohntrends
Bewegungsmelder plus Beleuchtung: Zusätzliche Lichtquellen für mehr Sicherheit
So bringen Sie den Frühling in Ihre Wohnung
Die Entwicklung der Küche
Einkaufspassagen, vom Fluch zum Segen dank richtiger Gestaltung
Kleine Küche stilvoll einrichten
Doppeltürige Kühlschränke: Amerikanischer Luxus ist gefragt
Die richtige Matratze für erholsamen Schlaf
Qualität ist wichtiger als der Preis
Wandgestaltung auf moderne Art
Klein, pfiffig, praktisch - Multifunktionsmöbel auf dem Vormarsch
Wie richte ich ein Kinderzimmer ein?
Boxspringbetten - nur ein Hype?
Moderner Lifestyle – Wohnen mit individueller Note
Designermöbel günstig online kaufen
Zehn Tipps für eine ideale Wohnraumbeleuchtung
Neue und alte Standards - Audio auf höchstem Niveau
Kreative Einrichtungsideen für Kinderzimmer
Möbel und Dekoration: Wie ökologisch ist unsere Einrichtung?
Nach dem Umzug den Stromanbieter wechseln - worauf ist zu achten?
Einbauschränke erschließen Stauraumreserven
Zehn Tipps zur Nebenkostenabrechnung
Eckschreibtische aus echtem Massivholz – die ideale Form des Platzsparens
Arbeitsplatz einrichten: Büroarbeit im Homeoffice
Schlafsofa oder Bett – was passt?
Kreative Flurgestaltung
Moderne Gestaltungsideen mit Bildern und Rahmen
Garagen - Unterschätzter Raum mit viel Potenzial
Regale - Raumteiler mit Synergie-Effekt
Wohnen mit Antiquitäten
Fünf Sterne für Zuhause
Statt Chaos Spaß am Aufräumen schaffen
Farbenfrohe Wohn-Accessoires zu Ostern
Holzbadewannen
Küchen im Landhaus-Stil
Leben im Loft
Wie man sich bettet, so schläft man
Die angesagtesten Einrichtungsstile
Lichtplanung im Wohnbereich
Nachhaltig wohnen
Entspannen vom Arbeitstag – die Vorteile von Relaxsesseln
Mit dem richtigen Licht durch die dunkle Jahreszeit
Skargaarden - ein skandinavisches Lebensgefühl
Eröffnung Speicherwerkstatt
Tapetentrends der Saison
Wohnen 2045
Die grüne Stadt der Zukunft
Wohltuende Düfte
Tipps zum Möbelkauf
Fragen beim Möbelkauf
Die Zukunft der Unterhaltungselektronik
Kauftipps Multimedia & Co.
So wohnen die Deutschen
Obst und Gemüse - Wie frisch vom Markt
Raumgestaltung
Pelipal Badmöbel
Hornschuch Oberflächenspezialist
Wohnen
Küche
Sauna & Spa
Bibliotheken
Licht nach Mass
Ordnen mit System
Wohnberatung
Wohnen im Alter

Wohnungseinrichtung mit persönlicher Note

 

Hochwertiger Bodenbelag, schöne Tapeten, perfekt abgestimmte Farben und dennoch fehlt etwas? Wer so denkt, ist nicht alleine. Immerhin spielt auch der Wert der persönlichen Erinnerungen, des eigenen Charakters und der individuellen Vorlieben eine Rolle bei der Wohnungseinrichtung. Nur wer sich abseits der gewohnten Einrichtungstipps mit geliebten Dingen und Erinnerungsstücken umgibt, erzeugt echtes Wohlgefühl. Die Wohnung wandelt sich dann vom reinen Design-Umfeld in ein Zuhause mit Tiefgang.


Wandbilder kreativ einsetzen

 

In Zeiten von Smartphones, SD-Karten und Digitalkameras rückt der Wert entwickelter Fotografien immer mehr in den Hintergrund. Erinnerungen werden auf Festplatten gespeichert und in sozialen Netzwerken geteilt, verschwinden jedoch zusehends aus dem persönlichen Wohnumfeld. Eine fatale Entwicklung, wenn es um wirklich persönliches und stilvolles Einrichten geht. Das nämlich wird nur dann zum Erfolg, wenn die eigenen Erinnerungen auch in Bildform an den Wänden hängen. So ermöglichen Fotografien nicht nur Einblicke in die Familienstruktur, sondern können auch Erinnerungen an Reisen und Meilensteine des Lebens transportieren. Grund genug, aus dem digitalen Zeitalter auszubrechen und Fotografien in ihrer einstigen Form zu nutzen.

 

Das gelingt besonders stilvoll mit einer kreativ gestalteten Fotowand. Ein größerer und freier Wandbereich innerhalb der eigenen Wohnung wird hierfür genutzt. Seine Größe sollte sich an der Anzahl der Bilder richten, die später dort hängen sollen.

Unterschiedliche Rahmen schaffen ein individuelles Gesamtbild. (Quelle: Pexels (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

 

Nun gilt es, Bilderrahmen in verschiedenen Ausführungen zu besorgen. Diese können sich in

  • Farbe
  • Material
  • Form
  • und Größe

unterscheiden, sollten jedoch zueinander passen. Jeder Bilderrahmen wird anschließend mit einer entsprechenden Fotografie bestückt. Es lohnt sich, die Rahmen zunächst auf den Boden zu legen und deren Anordnung zu bestimmen.Hierbei ist quasi alles erlaubt. Vom wilden Durcheinander bis hin zu grafischen Mustern und geraden Linien sollte die Fotowand zum gesamten Einrichtungsstil passen. Durch das Anordnen auf dem Boden verhindert die verantwortliche Person, dass Nägel an der falschen Stelle eingeschlagen werden und kann das optische Erscheinungsbild schon vorab überprüfen und verändern. Im Anschluss können die Bilderrahmen dann so wie geplant aufgehängt werden.

 

Selbstverständlich gibt es noch weitere Möglichkeiten, Fotografien in der Wohnung zu präsentieren. Auch Schienensysteme, die an der decke angebracht werden, wirken stilvoll. Hier werden die Fotografien an schmalen Seilen frei hängend abgebracht und können entsprechend leicht ausgetauscht werden. Auch das Aufstellen von Rahmen auf einer kleinen Kommode erweist sich als sympathisch und vielseitig. Hiermit verbunden ist jedoch zumeist der regelmäßige Aufwand des Abstaubens.

 

Erinnerungen abseits der Wände

 

Persönliche Einrichtung mit Fotografien beschränkt sich selbstverständlich nicht nur auf die Wände der Wohnung. Auch kleine Details und Wohnaccessoires können mit individuellen Erinnerungen versehen werden. Als besonders beliebt gilt hier die Möglichkeit, Kissen bedrucken zu lassen. Ob ein Foto des Haustieres, der Kinder oder eine besonders schöne Erinnerung an die vergangene Hochzeitreise aufgedruckt wird, ist dabei ganz egal. Wichtig ist nur, dass es sich tatsächlich um eine wertvolle Erinnerung handelt und dass die Anzahl der bedruckten Kissen moderat bleibt. So wirkt das Wohnumfeld mit zu vielen bedruckten Kissen schnell überladen. Der Betrachter kann all die verschiedenen Eindrücke kaum mit wenigen Blicken aufnehmen. Daher lohnt es sich, wirklich nur die schönsten Motive auszuwählen und die Kissen im Anschluss mit unifarbenen Modellen zu ergänzen. Laut photofancy.de gibt es inzwischen auch bedruckbare Kirschkernkissen. Diese lassen sich bei Bedarf herausholen und überfrachten das Gesamtbild nicht.

 

Eine weitere Möglichkeit, Erinnerungen in der Wohnung zu platzieren, ist das Aufstellen von Fotoalben in einem Bücherregal. Die Alben harmonieren je nach Modell und Ausfertigung mit der sonstigen Einrichtung und laden zeitgleich dazu ein, gemütliche Stunden mit dem Betrachten alter Erinnerungen zuzubringen.  Als sehr individuell und durchaus auch emotional gilt das Integrieren einer flexiblem Vitrine. Flexibel deshalb, da sich der Inhalt immer wieder neu arrangieren und ergänzen lässt. In einer solchen Vitrine werden alle persönlichen Erinnerungsstücke wie Geschenke, Souvenirs und auch Basteleien der Kinder ausgestellt und nehmen so sichtbar Platz im Leben der Bewohner ein.

Liebevoll ausgewählte Details geben der Wohnung eine Seele. (Quelle: MikeBird (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)
Ausgewählte Details mit Seele

Dem individuellen Stil Ausdruck verleihen

 

Mit Fotografien und persönlichen Erinnerungsstücken erhält die eigene Wohnung bereits eine deutliche Individualität. Wer zusätzlich den eigenen Charakter einbringen möchte, darf sich kreativ betätigen. So spielen auch Vorlieben, Interessen und Überzeugungen eine Rolle bei der Gestaltung von Innenräumen. Sie einfließen zu lassen, ist jedoch nicht immer leicht.

Eine gute Idee ist es, der eigenen Persönlichkeit durch Zitate Ausdruck zu verleihen. Diese können auf Kissenhüllen gestickt, in Rahmen gefasst und sogar auf Wände geschrieben werden. Der Autor Anchu Kögl hat in diesem Zusammenhang einige Zitate zusammengefasst, die sich als stilvoll in der Wohnraumgestaltung erweisen. Der Vorteil des geschriebenen Wortes in der Einrichtung ist, dass Zitate und Aphorismen zum Nachdenken anregen und Spielraum für Interpretationen lassen. Auch Besucher werden durch die kurzen Sätze mehr über den Wohnungsbesitzer erfahren. 

In jedem Raum spielt bei der Einrichtung die Liebe zum Detail eine wichtige Rolle. Es braucht daher nicht viele Einzelteile, um dem persönlichen Umfeld eine besondere Note zu verleihen. Viel wichtiger ist es, eine Stilrichtung zu wählen und diese mit bewusst ausgewählten Accessoires, Möbelstücken und Farben zu unterstreichen. So lässt sich praktisch jeder Stil von purer Romantik bis hin zur kühlen Loftatmosphäre umsetzen.