weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
News
Raumgestaltung
Pelipal Badmöbel
Pelipal Pcon
Pelipal Solitaire
Pelipal Quickset
Pelipal Fokus
Pelipal Leonardo Living
Spiegel und Spiegelschränke
Mindfulness
Was kommt, was bleibt? Die schönsten Badezimmer Trends 2016
Update Bartrasur: Wie das nervige Pflichtprogramm wieder zum grandiosen Männer-Ritual wird
Hornschuch Oberflächenspezialist
Wohnen
Küche
Sauna & Spa
Bibliotheken
Licht nach Mass
Ordnen mit System
Wohnberatung
Wohnen im Alter

Was kommt, was bleibt? Die schönsten Badezimmer Trends 2016

 

 

Es tut sich viel in Sachen Badezimmer: Kein anderer Wohnraum hat in den letzten Jahren so viel an Bedeutung gewonnen. Vom verborgenen Raum der Körperhygiene ist ein neuer Mittelpunkt der heimischen Lebenswelt geworden. Das schlägt sich nicht nur in großzügigen Wohnflächen nieder, die dem Badezimmer neuerdings eingeräumt werden, sondern auch in einer deutlichen Designorientierung. Individualität und Behaglichkeit stehen dabei an erster Stelle. Diese grundlegenden Tendenzen werden sich auch 2016 weiter fortsetzen. Was wir in diesem Jahr immer häufiger sehen werden, sind Armaturen und Accessoires in Schwarz, Kupfer und Chrom, grafische Formen und ein bunter Stilmix aus Vintage-Look und Moderne. Ein deutliches Augenmerk wird auch auf das Thema Beleuchtung gerichtet sein.

 

1. Wohnlichkeit

 

 

 

Bildunterschrift: 1. Pelipal Solitaire 7030: Organische Formen und Fronten in warmen Holzdekor schaffen Behaglichkeit, 2. Pelipal Leonardo Living, 3. OK Design Acapulco Chair

 

Der Trend zur „Beseelung“ des Badezimmers wird sich auch in diesem Jahr weiter fortsetzen. Die neuen Badezimmer sind wohnlich, behaglich und haben nichts mehr zu tun mit funktionalem Nassraum Ambiente. Kunst, Dekoration und Wohnmöbel werden in das Badezimmer integriert, so dass die Grenzen zwischen Wohnraum und Badezimmer zerfliessen. Der Trend zur Wohnlichkeit geht einher mit dem steigenden Bedürfnis nach Natur und Rückzug. Vom Purismus der letzten Jahre wird Abstand genommen. Zwar bleiben uns die klaren Linien erhalten, diese verbinden sich aber mit organischen und runderen Formen. Ein besonders schönes Beispiel hierfür: Das neue Badprogramm Pelipal Solitaire 7030

 

2. Schwarz, Weiss und geometrische Formen

 

 

 

Bildunterschrift: 1. Phoenix, 2. Pelipal 6010, 3. Studio You Me

 

Jedem Trend folgt für Gewöhnlich auch ein Gegentrend. Während auf der einen Seite Badezimmer immer wohnlicher und Farben und Formen weicher und harmonischer werden, gibt es neuerdings auch wieder einen klaren Hang zu strengen Linien, geometrischen Formen und starken Kontrasten. Daraus ergibt sich ein Spiel zwischen Dunkel und Hell, runden und eckigen sowie offenen und geschlossenen Formen. Dieser Trend setzt sich auch bei den Fliessen fort: Dunkle Fugen lassen weisse Fliessen in den Vordergrund treten und erzeugen damit das typische Badezimmer Look-and-Feel.

 

3. New Bohème

 

 

 

Bildunterschrift: 1. Stine Langvad, 2. Lucas Ellen, 3. David Tsay

 

In die Modewelt ist die Bohème schon vor einer Weile zurück gekehrt, jetzt erobert das bunte Mix & Match auch unsere Einrichtung. Das Badezimmer wird zur Designcollage: Vintage mischt sich mit Moderne, orientalische Stilelemente treffen auf skandinavisches Design. Im Mittelpunkt stehen individuelle Einzelstücke, alte Schätze und handverlesene Accessoires aus unterschiedlichen Stilrichtungen. Dabei ist handwerkliches Geschick und Maßarbeit gefragt, denn die Badeinrichtung wird um die Einzelstücke herum gebaut. Pelipal bietet eine einfache und preiswerte Lösung: Das maßvariable Planprogramm Pelipal PCON lässt sich größenmäßig und farblich anpassen, so dass ausgewählte Lieblingsstücke bestens zur Geltung kommen.

 

4. Armaturen und Accessoires (Schwarz, Gold und Kupfer)

 

 

 

Bildunterschrift: 1. Vola, 2. Dornbracht, 3. Garden Life

 

Der allgemeine Trend zur Individualisierung und die Abkehr von Standards zeigt sich auch in der neuen Vielfalt von Bad-Armaturen. Gold und Kupfertöne verleihen dem Badezimmer Eleganz, Schwarz sorgt für starke Kontraste. In Szene gesetzt werden die neuen Armaturen vor weissen Flächen, Keramik, Beton, Marmor oder auch in Verbindung mit Holz.

 

5. Beleuchtung

Bildunterschrift: Pelipal LEDplus System

 

Zum Trend der neuen Behaglichkeit im Bad gesellt sich zunehmend auch das Thema Beleuchtung. Kein Wunder: Licht hat enorme Auswirkungen auf unseren Organismus und unsere Gesundheit. Es entscheidet nicht nur darüber, wie viel wir sehen, sondern beeinflusst auch unserer Wohlbefinden und ist ein wichtiger Taktgeber für unsere innere Uhr. Situationsangepasstes Licht fördert den biologischen Rhythmus, sorgt für Vitalität und verhindert Schlafstörungen. Für das Badezimmer, das wir Rund um die Uhr nutzen, spielt dieser Zusammenhang eine wichtige Rolle. Neue Generationen der Badbeleuchtung sind mit LED Leuchten ausgestattet, die sich in Farbtemperatur und Helligkeit je nach Situation regeln lassen. Die neuen Leuchten werden als seitliche Lichtprofile in Spiegelschränken oder Badmöbeln verbaut und sorgen für eine indirekte Wohlfühlbeleuchtung. Pelipal bietet mit LEDmotion darüber hinaus ein intelligentes Nachtlicht: Mit einem Bewegungssensor gesteuert sorgt es für eine automatische und safte Beleuchtung.